Gutenberg

Was soll ich dazu sagen, auch das Erstellen einer Webseite verändert sich ständig. Ich bin auch ein Mensch, der gerne Veränderung annimmt, wenn sie mein Leben ein bisschen einfacher machen.

Veränderungen, die mein Leben erschweren, möchte ich nicht so gerne, aber das dürfte bei jedem Menschen so sein.

Legen wir also los und probieren aus, ob Guttenberg mich positiv unterstützt, oder ob es mich überfordert:

Als erstes komme ich auf das Erscheinungsbild und da fällt mir gleich auf, dass dieser Editor etwas umständlicher ist, als der klassische.
Und trotzdem findet man sich ziemlich schnell zurecht.
Alles ist sofort zu erkennen und man sucht eine Einstellung nicht lange.
Dieses “umständlich” ist auch nur deshalb, weil Gutenberg viel mehr Möglichkeiten bietet. Und so merke ich bald die Vorteile von diesem Editor.

Die Vorteile sind ganz klar, dass man innerhalb eines Artikels viel einfacher an Gestaltungsbereiche herankommt, ohne lange suchen zu müssen.
Hier mal ein Absatz verschoben, dort mal ein Bild eingefügt und den einen Text hervorgehoben. Das klappt alles ziemlich schnell, auch wenn man vorher noch nie damit gearbeitet hat.
Und trotzdem frage ich mich oft: Brauche ich das?

Für mich wird dieser Editor viele Funktionen bereithalten, die ich in nächster Zeit nicht nutzen werden.
Denn um einfach ein paar Zeilen zu schreiben und eventuell noch ein Bild einzufügen hat der alte Editor locker gereicht.
Wenn ich aber an die Arbeit mit einzelnen Seiten denke, die ich vor vielen Jahren noch umständlich mit html schreiben und jede Veränderung im Code ändern musste, so ist diese Art eine sehr nette Zeiteinsparung.

Mal was Anderes nebenbei:
Was mir für wordpress noch fehlt ist ein Plugin bei welchem ich den Inhalt von meinem Theme verändern kann. Denn die meisten Themes bieten leider nicht genügend Plätze (bzw. Seitenleisten) wo ich festen Content auf jeder Seite darstellen kann. Aber dazu mache ich mal einen extra Artikel.

Fazit zu Gutenberg ist: Nett gemacht und wirklich übersichtlich, aber für meine Bedürfnisse zu voll. Ich werde ihn trotzdem nutzen um die Möglichkeiten zu haben, die der Editor bietet.

PR