Neues Projekt mit Gesang

Liebe Freunde, ich habe ein neues (erstmal sehr kleines) Projekt als Auftrag bekommen.

Es handelt sich hier um die Webseite gesangverein-beiersdorf.de
Diese Webseite soll in einfacher Form die Termine des Gesangvereins darstellen und außerdem ein erster Anlaufpunkt im Internet sein.
Denn mit immer mehr Auftritten steigt natürlich auch der Bekanntheitsgrad und somit auch die Online-Suchanfrage.

Dieses Projekt umfasst die Registrierung der Webseite bei einem Hoster, die Gestaltung, und der Inhalt aller relevanter, rechtlicher Seiten – die einfach zu so einer Webseite dazugehören.

gesangverein-beiersdorf.de

Wenn Du Lust hast, kannst Du gerne mal auf die Webseite schauen und falls Du aus der Region Coburg kommst, gerne auch zu einem Live-Auftritt des Gesangvereins.

Liebe Grüße
PR

Kommentare deaktiviert

Auch wenn ich bei meinen Besuchern auf Widerstand stoße, habe ich mich dazu entschlossen die Kommentar-Funktion für meine Webseiten zu deaktivieren.

Warum?
Nun, es gibt zwei Gründe warum ich mich gegen diese Funktion entschieden habe.
1. Datenschutztechnischen Gründe
2. Verwaltungsgründe

Seit die DSGVO in Kraft getreten ist, bin ich ein bisschen vorsichtiger geworden was den Umgang mit Daten von anderen Menschen betrifft.
Auf einer WordPress-Seite muss das nicht unbedingt sein, weil es für Alles eine Lösung gibt, aber:
Diese neue Verordnung ist wahrscheinlich nicht das Letzte, was unsere lieben Politiker in unserer EU verändern werden. Und weil es wahrscheinlich nicht einfacher, sondern komplizierter wird, habe ich schon mal vorgesorgt.
Da ich in den sozialen Medien gut vertreten bin, kann aber gerne dort eine Diskussion stattfinden.
Die Links zu den entsprechenden Seiten auf verschiedenen Plattformen, findest Du auf meiner Webseite.

Natürlich ist es nicht damit getan einfach Kommentare zuzulassen.
Diese müssen auch verwaltet werden.
Nach Spam muss kontrolliert werden, es sollte geantwortet werden und man sollte für Ruhe sorgen, falls doch mal eine Diskussion eskaliert.
Das ist natürlich auf meiner Webseite nicht schwieriger, als in den sozialen Netzwerken, aber ich halte mich öfter auf facebook &Co auf, als auf meiner eigenen Webseite.
Und wenn ich eh schon dort bin, warum soll ich dann nicht gleich noch mit meinen Nutzern diskutieren?

Ich empfinde es ganz schlicht als den einfacheren Weg. Punkt.

PR

Gutenberg

Was soll ich dazu sagen, auch das Erstellen einer Webseite verändert sich ständig. Ich bin auch ein Mensch, der gerne Veränderung annimmt, wenn sie mein Leben ein bisschen einfacher machen.

Veränderungen, die mein Leben erschweren, möchte ich nicht so gerne, aber das dürfte bei jedem Menschen so sein.

Legen wir also los und probieren aus, ob Guttenberg mich positiv unterstützt, oder ob es mich überfordert:

Als erstes komme ich auf das Erscheinungsbild und da fällt mir gleich auf, dass dieser Editor etwas umständlicher ist, als der klassische.
Und trotzdem findet man sich ziemlich schnell zurecht.
Alles ist sofort zu erkennen und man sucht eine Einstellung nicht lange.
Dieses “umständlich” ist auch nur deshalb, weil Gutenberg viel mehr Möglichkeiten bietet. Und so merke ich bald die Vorteile von diesem Editor.

Die Vorteile sind ganz klar, dass man innerhalb eines Artikels viel einfacher an Gestaltungsbereiche herankommt, ohne lange suchen zu müssen.
Hier mal ein Absatz verschoben, dort mal ein Bild eingefügt und den einen Text hervorgehoben. Das klappt alles ziemlich schnell, auch wenn man vorher noch nie damit gearbeitet hat.
Und trotzdem frage ich mich oft: Brauche ich das?

Für mich wird dieser Editor viele Funktionen bereithalten, die ich in nächster Zeit nicht nutzen werden.
Denn um einfach ein paar Zeilen zu schreiben und eventuell noch ein Bild einzufügen hat der alte Editor locker gereicht.
Wenn ich aber an die Arbeit mit einzelnen Seiten denke, die ich vor vielen Jahren noch umständlich mit html schreiben und jede Veränderung im Code ändern musste, so ist diese Art eine sehr nette Zeiteinsparung.

Mal was Anderes nebenbei:
Was mir für wordpress noch fehlt ist ein Plugin bei welchem ich den Inhalt von meinem Theme verändern kann. Denn die meisten Themes bieten leider nicht genügend Plätze (bzw. Seitenleisten) wo ich festen Content auf jeder Seite darstellen kann. Aber dazu mache ich mal einen extra Artikel.

Fazit zu Gutenberg ist: Nett gemacht und wirklich übersichtlich, aber für meine Bedürfnisse zu voll. Ich werde ihn trotzdem nutzen um die Möglichkeiten zu haben, die der Editor bietet.

PR

Webhoster-Wechsel

Nach 10 Jahren bei dem selben Webhoster, war es jetzt mal Zeit diesen zu wechseln.
Auf Grund der Tatsache, dass ich bisher sehr zufrieden mit dem Service von meinem alten Anbieter war, fiel mir die Entscheidung nicht gerade leicht.

Viele Jahre habe ich auf diesen einen Hoster vertraut und wurde nie enttäuscht.
Aber die Zeiten ändern sich…

Nach einer Recherche viel mir auf, dass ich den gleichen Service von anderen Anbietern günstiger bekomme.
Außerdem hat sich in der Unternehmensstruktur etwas Entscheidendes verändert.
Mein geliebter, deutscher Webhoster wurde von einem amerikanischen Unternehmen im Jahre 2017 gekauft.

Ich habe nichts gegen amerikanische Unternehmen – ganz im Gegenteil, ich finde viele Marken ausgesprochen gut – aber in diesem Fall wollte ich es einfach nicht.

So habe ich nach langem Suchen einen passenden Anbieter gefunden, der sogar noch um einiges günstiger ist.

Es kann durchaus sein, dass einige Webseiten in den nächsten Tagen nicht erreichbar sind, oder der Email-Verkehr nicht funktioniert.
Aber das sind alles Dinge, die nur kurzfristig Probleme bereiten sollten.

Liebe Grüße

PR

Plug-in “404 Solution”

Hier kommt mal meine erste Plugin-Vorstellung.
Ich werde in Zukunft öfter mal darüber schreiben, welche Plug-ins ich einsetze und warum ich sie benutze.

Es geht los mit dem Plug-in “404 Solution” von Aaron J.

Du kannst dieses Plug-in hier finden: https://de.wordpress.org/plugins/404-solution/

Dieses Plug-in kann dich dabei unterstützen eine eigene Fehlermeldungs-Seite anzulegen und Besucher, die einen ungültigen Link aufrufen dorthin zu leiten.
Es kann außerdem automatische Weiterleitungs-Links vergeben. Das Bedeutet, dieses kleine Zusatz-Modul sucht vergleichbare Seiten, passend zu dem ungültigen Link und leitet den Besucher direkt dorthin weiter.
Diese Funktion finde ich sehr praktisch, obwohl ich die von mir festgelegte Weiterleitung bevorzuge. Aber manchmal vergisst man doch einen Link zu ändern, oder in den Einstellungen einzutragen und dann springt dieser Code-Schnipsel ein und erledigt die Arbeit. Falls das Plug-in keine passende Seite findet, leitet es automatisch an die Fehlerseite um.

Nach ein paar Monaten Erfahrung mit diesem Helferchen kann ich sagen:
Tolle Sache! Meine Besucher müssen nicht ständig neu die Startseite aufrufen, nur weil eine Seite nicht funktioniert – sondern werden gleich weitergeleitet, bzw. auf meine Fehlerseite gelenkt.

PR

Webseiten down – DSGVO

Ich gebe ja zu: Das diese DSGVO kommt wusste ich schon lange, aber ich habe mir nie wirklich Gedanken dazu gemacht.
Nun kam dann der 25.Mai 2018 und ich war im ersten Moment total überfordert.
Im zweiten Moment habe ich das alles aber als Chance gesehen, endlich nochmal alles auf Anfang zu setzen.

Zum ersten Mal habe ich mich als Webseiten-Verwalter mit dem Thema Datenschutz auseinandergesetzt.
Und da wurde es auch echt Zeit.
Impressum und Datenschutz waren schon lange nicht mehr aktuell.
Auch auf den Seiten, die ich für andere Leute betreue und verwalte, waren die Angaben mehr schlecht als recht.

Kurzer Hand habe ich alle Webseiten erstmal deaktiviert.
Habe mich eingelesen in Sicherheitsbestimmungen und entsprechende Vorkehrungen getroffen.
Auch die Seiten, die ich nur für Andere Verwalte, sind aktuell noch offline.

Jetzt magst du dich sicher fragen, warum – aber da gibt es mehrere Gründe.
Zum einen spiele ich schon lange mit dem Gedanken von Drupal auf WordPress umzusteigen und sehe das jetzt als Chance diesen Schritt endlich zu gehen.
Als zweiten Punkt liegt mir natürlich die Sicherheit am Herzen.
Erstmal meine eigene Sicherheit vor Abmahnung besser geschützt zu sein, zum anderen die Sicherheit für die Menschen, deren Webseiten ich betreue.
Denn diese Menschen stehen ja im Impressum als Ansprechpartner.

Und so kam es wie es kommen musste.
Ich habe meine Seite philrim.com kurzerhand in philrim.net geändert.
Hier ist jetzt WordPress installiert und ich bin begeistert.
Habe mich mit dem Thema https beschäftigt und entsprechende Zertifikate gekauft.
Viele Datenschutzbestimmungen durchgelesen und versucht meinen Datenschutz so gut es geht zu verbessern.

WordPress lieferte mir dann auch mit dem Update 4.9.6 ein paar nützliche Werkzeuge.

Heute, am 01.06.2018 ist diese Webseite erstmal soweit fertig.
In Zukunft kommt noch mehr Inhalt hier rein, aber in erster Linie war diese Seite meine Test-Umgebung um mich mit WordPress vertraut zu machen.

Also lasst die Spiele beginnen!

PhilippRichard

Datenschutzinfo